INHALTSVERZEICHNIS

A Professionelle Selbstdarstellung

1 MEINE PROFESSIONELLE ENTWICKLUNG BIS ZUM HEUTIGEN ARBEITSFELD

1.1 Berufsbezeichnung / beruflicher Werdegang

1.2.1 Diplomierte Psychiatrieschwester

1.2.2 Körpertherapeutin

1.2.3 Fachfrau im Bereich der sexuellen Ausbeutung

1.2.4 Heilpraktikerin NVS

1.2.5 Somatische Trauma-Arbeit

2 STELLENWERT DER TA IM RAHMEN MEINES BERUFLICHEN WERDEGANGS

3 ANWENDUNG DER TA IN MEINER PRAXIS

3.1. Überblick über meinen heutigen Tätigkeitsbereich

3.2 Prozessorientierte Körperarbeit, somatische Trauma-Arbeit und psychologische Beratung mit Frauen und Männern die in der Kindheit sexuell ausgebeutet wurden

3.2.1 Überweisungskontext

3.2.2 Häufigkeit und Dauer der Sitzungen

3.2.3. Kosten

3.2.4 Relevante Merkmale der Klientinnen

3.2.4.1 Beispiele der typischen praktischen Probleme der KlientInnen

3.2.4.2 TA-Diagnosen der "typischen psychologischen" Probleme der Klientinnen

3.2.4.3 Andere relevante diagnostische Merkmale

3.3 Gruppenarbeit

3.3.1 Schwerpunkte der Gruppenarbeit

3.4 Vorträge und Weiterbildungsseminare

4 MEIN SELBSTVERSTÄNDNIS ALS TRANSAKTIONSANALYTIKERIN IN DER ARBEIT MIT TRAUMATISIERTEN MENSCHEN

4.1 Meine Ziele als Transaktionsanalytikerin

4.2 Ethik

B LERNERFAHRUNGEN IM VERLAUFE DES WEITERBILDUNGSPROZESSES

C Die Projektstudie

1 ANGABEN ZUR PERSON DER KLIENTIN

1.2 Überweisungskontext

1.3 Präsentierte Probleme und Wünsche von Frau Engel

1.4 Familiengeschichte von Frau Engel

1.4.1 Kindheit und Jugend

1.5 Therapie

1.5.1 "Therapie" in einer christlichen Institution

1.6 Heutige Beziehung zu Mutter und Bruder

1.7 Frau Engels Beschreibung über ihr Leben heute

1.8 Berufsausbildungen von Frau Engel

2 DIAGNOSEN

2.1 Meine Grundeinstellung

2.1.1 Meine Grundeinstellung zu Frau Engel

2.2 Überlebensstrategien

2.3 Ressourcen

2.4 TA-Diagnosen

2.4.1 Skriptsystem von Frau Engel (Frage 4)

2.4.2 Skriptmatrix von Frau Engel (Frage 5)

2.5 Trauma-Diagnosen

2.5.1 Traumatologische Fachausdrücke

2.5.2 Das Übergriffsmodell (Irena Brehm)

2.5.3 Traumatologische Diagnose

2.5.4 Retraumatisierung in sozialen Institutionen und in der Therapie

3 Vertrags- und Arbeitsvereinbarungen

3.1 Administrativer Vertrag

3.2 Behandlungsvertrag

3.3 Konfrontationsvertrag

3.4 Kontaktvertrag

3.5 Non-Suizid- und Non-Psychiatrie-Vertrag

3.6 Vertrag über die Sicherheit im Arbeitsraum.

3.7 Vertrag über die Benachrichtigung von Freundin und Arzt in einem Notfall

3.8 Tonbandaufnahmen

4 Planung

4.1 Richtlinien für die Arbeit mit traumatisierten Menschen

4.2 Entwirrung des Kindes

Frage 10: Wählen Sie selbst ein Thema, das Sie theoretisch erörtern möchten. Sofern es kein Thema aus der TA ist, zeigen Sie die Beziehung zu Konzeptionen und Vorgehensweisen aus der TA auf

5 Durchführung

5.1 1. Beratungsphase Januar - März 1999

5.2 2. Beratungsphase April - Juli 1999

5.2.1 Zusammenfassung des Prozesses

5.3 Beratungsphase August bis Januar 2000

5.3.1 Zusammenfassung des Prozesses

5.4 Körperarbeit

5.5 Schwierigkeiten und Lernerfahrungen

5.5.1 Zusammenfassung der Beziehungsebenen

5.6 Prognostischer Ausblick

5.7 Schlussbememerkungen zu dieser Arbeit

D Umgang mit Theorie und Literatur

Frage 1. Auf welche Konzepte in der TA-Literatur beziehen Sie sich schwerpunktmässig in Ihrer Arbeit? Charakterisieren Sie diese Konzepte und erläutern Sie ihre Wahl.

Frage 5: Mit welchem Skriptkonzept der TA arbeiten Sie? Beschreiben Sie Entstehung, aufrechterhaltende Bedingungen und wie mit dem so verstandenen Skript umzugehen ist.

Frage 7: Mit welchen Konzepten hinsichtlich Verträgen oder sonstigen Abspachen zwischen Klient und Transaktionsanalytiker arbeiten Sie?

Frage 8. Welches sind die übergeordneten Ziele und Wertvorstellungen von denen Sie sich in Ihrer Arbeit leiten lassen? In welcher Beziehung stehen diese zu diesbezüglichen Konzepten und Heilungsannahmen der TA?

Frage 9: Beschreiben Sie ein methodisches Vorgehen, das in Ihrer Arbeit besonders Verwendung findet. Erläutern Sie das theoretische Modell, auf das sich dieses Vorgehen gründet; erläutern und begründen Sie Ihre Auswahl.

E Anhang

1 Vegetatives Nervensystem

2. Erinnerung

3. Erinnerung unter Stress

4 Flashback Protokoll (in Anlehnung an Babette Rothschild)

5 Das SIBAM-Modell

F Literaturverzeichnis

Die Arbeit kann zum Preis von Fr. 40.-- + Porto bestellt werden.

Beurteilung Diplomarbeit